Predigt: Was man so alles geschenkt bekommt, 21. Juni 2009

Predigt: Was man so alles geschenkt bekommt. Sommerfest der Vereine in Gollhofen mit Geschenkaktion zum 200-jährigen Jubiläum der Bayerischen Landeskirche Liebe Gemeinde, wenn meine Patin zu Besuch gekommen ist, war das für mich als kleiner Junge immer ein besonderes Ereignis. Nicht nur, weil es sich nur 2-3 mal im Jahr… ich will weiterlesen

Predigt: …dann wird es wohl der Heilige Geist gewesen sein (Johannes 14, 23-27) 31. Mai 2009 Pfingstsonntag

23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. 24 Wer aber mich nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist… ich will weiterlesen

Predigt: Große Sprünge machen … und auch kleine (3. Mai 2009), Sportgottesdienst

Predigt bei Sportgottesdienst am 3. Mai 2009 mit Einweihung der Weitsprunganlage. Große Sprünge machen. Mal einen richtig großen Wurf landen. Das ist für viele Menschen ein Wunsch. Nicht immer nur das „klein-klein” des Alltags, sondern auch einmal über sich und seine Möglichkeiten hinauswachsen, etwas zu schaffen, was einem die Anderen… ich will weiterlesen

Predigt: Auferstehung: Schluss mit „Damals”, der Glaube ist “jetzt” (Markus 16, 1-8) 12. April 2009, Ostersonntag

Predigttext: Jesu Auferstehung, Mk 16, 1-8 Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben. Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging. Und sie… ich will weiterlesen

Predigt: Die Botschaft der Gollhöfer Hostiendose von 1661 (Römer 3, 25) 10. April 2009, Karfreitag

Die Hostiendose aus dem Jahr 1661 wurde im Jahr 2005 restauriert. Sie wird wie alle historischen Abendmahlsgeräte Gollhofens in einem Bankschließfach aufbewahrt. Eine unangemeldete Besichtigung ist darum nicht möglich. Liebe Gemeinde, wenn wir in unserer Kirche das Heilige Abendmahl feiern, steht neben den üblichen Abendmahlsgeräten auch etwas auf dem Altar,… ich will weiterlesen

Predigt: Das Geheimnis des Buddelschiff-Glaubens (2. Kor 4, 7-9) 5. April 2009, Symbolpredigt zur Konfirmation

Liebe Lisa, liebe Marlene, lieber Daniel ihr Konfirmanden seid manchmal so richtige Flaschen!  Damit ihr mich richtig versteht: Eine richtige Flasche hat den Zweck, etwas wertvolles – zum Beispiel einen ganz besonderen Wein – aufzubewahren. Die Flasche deines Lebens Ihr seid drei Gefäße, die viel Wunderbares enthalten. In den vergangenen… ich will weiterlesen

Predigt: An der Hand gehalten (Jesaja 41,13) 8. März 2009 , Taufe von Valentin

Jes 41,13: Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir Liebe Familie P., Am Sonntagnachmittag ist Spaziergehzeit. Im Minimalfall umkreisen wir das Dorf: Beim Kindergarten Richtung Sportplatz runter, auf der anderen Seite bei den Wirschings wieder… ich will weiterlesen

Predigt zum Lichtobjekt „Lichtinfusion” von Christian Maas (Symbolpredigt) 15. Februar 2009

Liebe Gemeinde, was Sie auf dem Foto in ihren Händen halten, ist Gebrauchskunst. Dieses Kunstobjekt kann man für knapp 500 Euro kaufen. Ein Stativ mit Infusionsflaschen, wie wir es aus dem Krankenhaus kennen. Nur  schwappt nicht irgendein Medikament oder eine Nährlösung in den Flaschen, sondern es leuchten vier Glühbirnen darin.… ich will weiterlesen

Predigt: Willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (Erzählpredigt) 8. Februar 2009, Taufpredigt

Erzählpredigt zur Taufe von Levin und Linus: Willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Taufsprüche: Levin: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum” (Psalm 31, 9b) Linus: „Alles ist möglich, dem, der da glaubt” (Markus 9, 23) „Willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten”,  erschreckt blickte Jürgen von seiner Kirchenbank hoch, „Willkommen,”… ich will weiterlesen

Predigt: Gipfelerlebnisse (Matthäus 17, 1-9) 1. Februar 2009, Partnerschaftssonntag mit Tansania

Die Verklärung Jesu: 17 1 Und nach sechs Tagen nahm Jesus mit sich Petrus und Jakobus und Johannes, dessen Bruder, und führte sie allein auf einen hohen Berg. 2 Und er wurde verklärt vor ihnen, und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie das Licht.… ich will weiterlesen